*DER FILM DEN OBERHAUSEN WILL!
Im Jahr 2019 hat das Theaterkollektiv FUX über vier Monate hinweg die Bewohner*innen Oberhausens befragt, was sie in Ihrem Theater sehen wollen.

In Fußgängerzonen, Einkaufscentern, Bibliotheken, Krankenhauskantinen, auf dem Arbeitsamt, im Fußballstadion, an Bushaltestellen... überall wollten sie wissen, was die Oberhausener*innen sich auf der Bühne wünschen.
Thema, Stoff, Genre, Regiekonzept, Bühnenbild, Kostüme, Musik – über all das wurde verbindlich von den Bürger*innen der Stadt abgestimmt.

Und das Ergebnis lautet:
- eine Mischung aus dem Film „From Dusk Till Dawn“ aus der Feder von Quentin Tarantino und dem Kult-Musical „Rocky Horror Show“ von Richard O‘ Brien. Zudem sollte es eine Komödie werden und nicht zuletzt „etwas, das es noch nicht gibt“.
Also hat FUX sich ans Werk gemacht, Oberhausens Auftrag zu erfüllen!
Just als im Frühjahr 2020 die Proben beginnen sollten, setzten die Corona-Pandemie ein und der Theaterbetrieb aus. In der Folge wurde das geplante Theaterstück zu einem turbulenten Film modifiziert, der sich weiterhin anschickt, alle Vorgaben der Oberhausener*innen zu erfüllen. Inspiriert von den beiden großen Vorlagen entstand unter vollem Einsatz des Ensembles ein neuer Kultfilm in und für Oberhausen.
Im Zentrum der maßgeschneiderten Story steht die Theatergruppe „Kollektiv Panorama“, welches nach Oberhausen kommt, um auf der städtischen Bühne einen Theaterhit zu landen. Dabei werden die Gründungsmitglieder Maren, Janette & Bernd von einem Dokumentarfilmteam begleitet, das ihren innovativen Theateransatz für die Nachwelt festhalten will.
Fans der „Rocky Horror Show“ können sich auf jede Menge Musik und Gesang freuen. Die selbst geschriebenen Songs sind von den Glam Rock-Nummern Frank N Furters & Co inspiriert. Und auch der Vampirhorror aus „From Dusk Till Dawn“ kommt hier nicht zu kurz. Beide Elemente gehen in „From Horror Till Oberhaussen“ ihre noch nie dagewesene Verbindung ein.
Eine Produktion von FUX und Theater Oberhausen
Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes
Also hat FUX sich ans Werk gemacht, Oberhausens Auftrag zu erfüllen!
Alles läuft wie am Schnürchen, der Intendant ist auf ihrer Seite, sie finden Verstärkung aus der Stadtbevölkerung, die Proben sind in vollem Gange. Aber schon bald wird am Büdchen gemunkelt, dass hier etwas nicht stimmt.

Warum schottet sich die Truppe mehr und mehr von der Außenwelt ab? Warum kommt es plötzlich gehäuft zu merkwürdigen Zwischenfällen? Warum muss Hauptkommissar Sommers Ermittlungen gegen das Kollektiv Panorama einleiten?

Womit hat sich die Stadt nur angesteckt?
© Isabel Machado Rios
© Isabel Machado Rios
© Isabel Machado Rios
Ist das, was Oberhausen wollte, auch das, was ihr wollt?
Ist das, was Oberhausen wollte,
auch das, was ihr wollt?
Aus über 1.000 Ideen und Vorschlägen wurde auf zwei großen Stadtversammlungen vom Publikum entschieden, wie das Stück aussehen soll, das FUX auf der großen Bühne des Stadttheaters Oberhausen realisieren muss.
"Ich habe mehrfach laut gelacht, alleine vor meinem Computerbildschirm."
- Die Deutsche Bühne
"Man muss den Trash bis zu einem gewissen Punkt ernst nehmen und das schaffen sie. Man merkt einfach, das ist ein Ensemble von Format, das diese völlig durchgeknallten Rollen spielt."
"Herausgekommen ist eine wilde Mischung. (…) „From Horror Till Oberhausen“ ist nicht nur eine Parodie auf den Horrorfilm, sondern auch auf das Theater."
- WDR5, Mosaik
- Welt am Sonntag